Aschermittwoch

München (epd). Mit dem Aschermittwoch (1. März) beginnt für alle Christen die 40-tägige Fasten- und Passionszeit vor Ostern. Die Menschen gedenken des Leidens und Sterbens Jesu Christi. Der Verzicht auf liebgewonnene Dinge und Gewohnheiten, wie Fleisch, Alkohol oder Fernsehkonsum, gilt als Symbol der Buße.
In der katholischen Kirche zeichnet der Priester am Aschermittwoch ein Aschekreuz auf die Stirn der Gottesdienstbesucher. Es symbolisiert die Vergänglichkeit und mahnt zur Umkehr. Gleichzeitig bekennen sich Christen dazu, dass Kreuz und Tod nicht das Ende sind, sondern Anfang eines ewigen Lebens bei Gott.

Subscribe to Evang.-Luth. Dekanat Feuchtwangen RSS