Kirchenjahr

Entdecken Sie das Kirchenjahr, seine hohen Feiertage, seine Texte, Lesungen und Wochenlieder  (EIN ANGEBOT DER ELKB & VELKD)

 


 

Eine Skizzierung des Kirchenjahres von Dekan Jürgen Hacker:

Das älteste Fest der christlichen Kirchen ist Ostern. Nach seinem wechselnden Datum richten sich die anderen Feste. Der Termin des Osterfestes ändert sich von Jahr zu Jahr – Grund: Ostern ist immer am 1. Sonntag nach dem ersten Vollmond nach Frühlingsanfang; also frühestens am 22. März, spätestens am 25. April. 70 Tage vor Ostern beginnt die Passionszeit.

40 Tage nach Ostern feiern wir Himmelfahrt, zehn Tage nach Himmelfahrt Pfingsten. Der Sonntag nach Pfingsten heißt Trinitatis (Dreieinigkeitssonntag).

Die nachfolgenden Sonntage werden einfach durchgezählt und ihrer Ziffer nach entsprechend als „Sonntage nach Trinitatis" bezeichnet, bis mit dem 1. Advent ein neues Kirchenjahr beginnt. Weihnachten hat ein gleichbleibendes Datum.

Die erste Hälfte des Kirchenjahres ist von den Daten des Lebens Jesu bestimmt: Geburt, Passion, Auferstehung und Himmelfahrt.

In der zweiten Hälfte kreisen die Themen der Predigten um Fragen, wie Christen leben sollten. es geht um christliche Lebensgestaltung, aber auch um Taufe, Abendmahl, Erntedank, Buße und Tod.

Dem Kirchenjahr sind bestimmte Farben zugeordnet. Sie verdeutlichen den besonderen Charakter der Zeiten und Festtage. Diese Farben „schmücken" Altar, Lesepult und Kanzel. Der Pfarrer trägt sie außerdem als Stola (= Schal) zu seinem Talar bzw. zu seiner Albe.